Das Besondere ist, dass wir den ÖkoCup aus regionalen Grundstoffen produzieren und nach Beendigung der Lebenszeit wieder kostenlos zurückholen. Der ÖkoCup + Deckel wird dann sortiert und wieder zu Mahlgut „Rezyklat“ vermahlen. Daraus machen wir dann wieder neue ÖkoCups oder ÖkoDeckel. Aktuell liegen wir bei bis zu 80% in den ersten Testergebnissen. Wie oft das wiederholt werden kann ist bisher noch unklar, da es dazu bisher keine Grundlagenforschung gibt. Wir gehen im Moment von 8-10 mal aus. Das bedeutet, das wir den Becher nach ca. 500 Spülgängen wieder abholen, prüfen, und vermahlen. somit sollten wir den Becher 5.000 mal nutzen können, bis wir einen anderen Sekundärstoff (Blumentopf etc.) daraus machen.